Blog 2

Geführte Meditation: Stress Loslassen

Die Empfindung von Stress ist wie eine Ratte, die sich langsam von Außen durch deine Wand nagt.

Du hörst das Nagen. Lauschst dem Geräusch.

Hast Angst.

Wann wird die Ratte durch die Wand durchbrechen und vor dir stehen?

Wie wird sie aussehen?

Was wird sie dir tun?

Da lauscht du wieder. Ein Kratzen.

Bald gibt die Wand nach.

Wenn du dieses Gefühl kennst.

Dann hast du Stress.

Das ist okay.

Nimm es an – sonst kannst du es nicht loslassen.

Mache dir bewusst:

Das Problem ist gar nicht das Nagen.

Auch nicht die Ratte.

Schau genauer hin, so groß ist sie gar nicht.

Das Problem ist das Warten.

Das Glauben.

Das Denken.

Das „was wäre, wenn…“

Die Angst.

Angst zu versagen.

Angst nicht geliebt zu werden.

Angst aufzuhören.

Angst anzufangen.

Angst vor dem morgen und dem gestern.

Angst vor der Angst.

Was wäre, wenn du einfach mal loslässt?

Einfach fällst, aber nicht aufschlägst, sondern sicher in dir selbst landest?

Ich möchte dich einladen, das mit mir zu versuchen.

Lege dich auf eine bequeme Unterlage und drücke auf Play.

 

Schau dir auch meinen Beitrag 4 Dinge, die sofort bei Stress helfen an <3

Schreibe einen Kommentar