Selfvertisement-4Blog

Selfvertisement

Wann immer wir uns anderen präsentieren, zeichnen wir eine Version von uns selbst.

Nicht nur für Fremde.

Auch für Bekannte.

Auch für unsere Familie.

Auch für unsere Freunde.

Selfvertisement-16Blog

Selfvertisement-4Blog

Das Leben ist ein Schauspiel.

Angefüllt von Emotion, Darstellung.

Hochgefühle und Depression geben sich die Hand und drehen uns im Kreis.

Und dann kommt der Moment, wo wir entscheiden müssen, wie wir uns darstellen.

Nicht nur im Internet, im Gespräch, vor der Klasse oder dem Vorstand.

Wir stellen uns dar, wenn wir die Straße entlang gehen.

Für Fremde.

Wir stellen uns dar, wenn wir Freunde oder Familie treffen.

„Du wirkst so glücklich! Das freut mich, dich so zu sehen!“

Selfvertisement-2Blog

Und dann gehen wir nach Hause und grübeln über unsere Darstellung.

Ob sie stimmt. Oder nicht.

Hat sie uns angestrengt?

Stellen wir uns einfach nur dar, was in uns ist?

Oder stellen wir etwas dar, das wir nicht sind?

Selfvertisement-14Blog

Ich denke, dass das Problem in der Wahrnehmung von Darstellung liegt. In der Definition von Schauspiel.

„Du schauspielerst!“

Ja, natürlich!

Denn nur so kann ich kommunizieren wer ich bin, was ich fühle, wie ich denke.

Selfvertisement-6Blog

Sollen wir still stehen?

Ich sage: Nein.

Wir müssen begreifen, dass das ganze Leben ein Schauspiel ist – aber das ist nichts schlechtes!

Nicht verkehrt.

Wenn wir einfach darstellen, was wir sind, was in uns ist, dann schauspielern wir auch.

Selfvertisement.

Selfvertisement-12Blog

Wir müssen nur aufhören ständig darüber nachzudenken, WIE wir uns darstellen WOLLEN, statt unser Bühnenstück einfach laufen zu lassen, wohin es will. Unser Schauspiel ist nicht gescriptet. Es passiert einfach.

Es ist nichts Falsches daran, etwas, dass du vorhin noch dargestellt hast jetzt anders zu sehen.

Es ist nichts Falsches daran, zu verändern wie du dich siehst, wie andere dich sehen sollen.

Es ist nur Falsch zu viel zu planen, denn du bist zwar ein Schauspieler – aber deine Rolle, die ist nicht festgelegt.

Selfvertisement-5Blog

 Selfvertisement-7Blog

Selfvertisement-8Blog

Selfvertisement-3Web

Selfvertisement-13Blog
SelfvertisementBlog

Welche Filter ich benutzt habe & was ich sonst an den Bildern gemacht habe könnt ihr in diesem Video dann sehen.

 

Meine selbstprogrammierten Filter für Photoshop könnt ihr hier finden:

http://www.positiviphy.de/shop/blogger-kollektion-actions/ 

Outfit:

Schuhe – Walter Steiger ; Stumpfhose – Wolford, Kleid – New Yorker

Selfvertisement-9Blog

Selfvertisement-10Blog

4 comments

  1. Annanikabu says:

    Maus, die Bilder sind mal wieder absolute Oberklasse! <3
    Und das mit dem Schauspielern ist so eine Sache. Ich fühle mich nicht, wie ein Schauspieler, denn ich lebe einfach. Ohne nachzudenken und ohne mich zu verstellen. Ich spiele meine Rolle nicht, ich bin meine Rolle!
    Hab ich deine Worte falsche verstanden? Oder steh ich einfach auf dem Schlauch?

    Liebste Grüße
    Anna

  2. Anni says:

    Ich glaube du musst es vielleicht noch einmal lesen – ich weiß, ich weiß, ich bin immer sehr dichterisch und spiele gern mit den Worten herum, das macht manches, was ich so schreibe schwer zu verstehen, aber wenn man ein bisschen loslässt, wie man die Welt sieht, dann kommt man dahinter, was ich meine <3

  3. Annanikabu says:

    Hmm.. ich glaub, der Satz ist so der ausschlaggebende Punkt, wa: „Wenn wir einfach darstellen, was wir sind, was in uns ist, dann schauspielern wir auch.“ aber irgendwie fühl ich mcih trotzdem nicht so, dass ich schauspielere. Ich stelle einfach dar, was ich bin und lebe. Aber wahrscheinlich bin ich einfach zu doof, um zu kapieren, wie du das meinst…

  4. Anni says:

    Ich habe das ganze Leben mit einem Schauspiel verglichen – der ganze Text ist ja ein Gleichnis – deswegen auch der Satz. Es geht ja nicht um das Leben in dir drin, sondern darum wie du es nach außen trägst und nach meinem Gleichnis ist dieses Nach-Außen-Tragen ein Schauspiel – die Prägung „schauspielern“ hab ich ja mit Absicht hops genommen, das ist nicht wörtlich zu verstehen 🙂

Schreibe einen Kommentar