Schwarzweiß-Gedicht-Positiviphy

Übung mit Gedicht: Loslassen lernen, Hilfe bei Stress und Angst

Nimm dir doch heute mal Zeit und praktiziere das Loslassen. Seit einiger Zeit und besonders gerade jetzt während der Masterarbeit hat es mich davor bewahrt, selbstzerstörerische Gedanken zuzulassen. Mir Dinge zu Herzen zu nehmen, die gar nicht auf mich gerichtet sind und mit mir selbst zu hart ins Gericht zu gehen.

Mache diese winzige Übung zum Loslassen:

Setze dich ruhig hin und beobachte deine Gedanken. Atme einfach – sie werden von allein kommen. An was denkst du? Wie geht der Dialog in dir? Erfasse die ersten drei Themen um die dein Geist kreist, oder auch nur das erste, wenn du es nicht loslassen kannst.

Welche Gedanken schaden dir? Belastet dich der Wunsch nach Gerechtigkeit? Kommen Konjunktive wie „Ich würde, wenn“ „Hätte ich nur?“ „Hätte die andere Person…“ in deinen Gedanken vor, Dinge die nicht veränderbar sind? Hast du hohe Anforderungen an dich, denen du nicht gerecht wirst?  Beschimpfst du dich oder andere? Wiederholst du Dinge, die Selbstmitleid in dir auslösen, wie Ungerechtigkeit, Schmerz oder Streit? Welche Gedanken sorgen dafür, dass dein Körper eine Stressreaktion, wie Anspannung, Atemprobleme, Juckreiz, Schmerzen, Trockenheit oder ähnliches zeigt?

Nimm das einfach einmal hin.

Und dann überlege dir für jeden Gedanken, in welcher Rolle bist du hier? Held, Versager, oder Opfer? Und dann übe, dich neutral zu sehen. Wie wäre es, wenn die Situation einfach nur da ist, ohne Bewertung? Wenn du nichts ändern kannst und deine Energie stattdessen auf das richtest, was noch zu tun ist und in der Zukunft liegt. Wenn du einfach machst, ohne vorher ein Ziel zu bestimmen oder alles Gute und schlechte abzuwägen.

Schreibe mir gern unter diesen Beitrag, ob du die Übung versucht hast und wie sie für dich war.
Ärgere dich nicht, wenn sie nicht sofort klappt, das ist normal, versuch es einfach immer wieder.

Ich habe ein Gedicht geschrieben, dass zum Thema passt:

Schwarzweiß

Das Leben ist ehrlich,

auch manchmal gefährlich.

Du bist was du denkst.

Du kriegst was du sagst.

Nicht nur, was du magst.

Schwarzweiß-Gedicht-Positiviphy 7

Es ist hart loszulassen,

so viel zu verpassen?

Schwarzweiß-Gedicht-Positiviphy 3

Komm atme mal durch,

vertreib wenn und aber.

Du weißt tief in dir,

was ehrlich, was falsch,

und was gut für dich ist.

Was Schlechtes dir tut?

Da sind die Gedanken,

sie sind nicht neutral.

Schwarzweiß-Gedicht-Positiviphy 8

Beschimpfst du dich gerade?

Verlangst du zuviel?

Komm lass mal was los jetzt,

gesteh es dir ein –

und dann lass es fliegen.

Schwarzweiß kann bunt sein.

Schwarzweiß-Gedicht-Positiviphy 1

__

Alle Bilder hat Flow von mir gemacht <3

Vielleicht helfen dir beim loslassen auch diese Texte und Bilder meiner liebsten Praktikids:

Warum du die schönen Seiten an jemandem suchen solltest.

Zu sich stehen.Man selbst sein. ICH.

Du kannst sein wer du willst.

Du musst nicht wütend sein.

Meine ganz persönliche Hautgeschichte.

Perspektivenwechsel. Wie ein Buch mir geholfen hat.

4 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *