Mopswal14Blog

Der Mopswal und die Dreifaltigkeit

Mopswal14Blog

Es war einmal ein glücklicher Mopswal.

Er schwamm durch das Glücksmeer, seine Heimat.

Der Mopswal liebte sich – nicht mehr und nicht weniger als jedes andere Lebewesen, jedes Ding und jeden Moment.

„Hallo Mopswal,“ sagte das Seepferchen stets am Morgen, „wie schön dich zu sehen!“

„Hallo Seepferdchen, wie ist das Durchhalten heute?“ fragte der Mopswal.

„Ach Mopswal – mein Schwänzchen schmerzt von der Anstrengung – wir hatten viel Strömung heute Nacht,“ das Seepferdchen vergoss eine salzige Träne.

„Nun Seepferdchen, lass mich dir helfen,“ sagte der Mopswal und stützte das schwache Tierchen mit seiner Flosse.

Alsbald hatte das Seepferdchen sich erholt und tanzte munter auf seiner Alge.

„Ich danke dir Mopswal! Ohne dich wäre das Meer an jedem Tag ein bisschen grauer.“

„Ach Seepferdchen,“ sagte der Mopswal „das ist lieb von dir, ich helfe dir gern“ und hinterließ ein Stück seiner Liebe bei dem Seepferdchen, denn das brauchte diese Liebe mehr als der Mopswal selbst.

Und der Mopswal schwamm hinfort durch Seefeenland, in dem die stolzesten Meerestiere von Glücksmeer wohnten.

„Grüße dich Mopswal!“ sagte die Meeresschnecke.

„Hallo liebe Meeresschnecke – was ist nur mit dir, deine Haut leuchtet ja gar nicht hübsch bunt, wie sonst?“ Der Mopswal schwamm heran.

„Ach lieber Mopswal – ein Schlammsturm kam heut Nacht heran und hat mich eingehüllt – von meiner schönen Haut ist nichts zu sehen!“

„Oh, liebe Schnecke, ich helfe dir gern!“ sagte der Mopswal und erzeugte mit seinen Flossen so behutsam er konnte eine kleine Strömung, um die Meeresschnecke zu säubern.

Die Schnecke bewunderte ihre fröhlichen Farben und rief aus: „Ich danke dir, lieber Mopswal und wünsche mir bei den großen Beschützern von Seefeenland, dass du für immer hier deine Bahnen ziehen mögest, denn durch dich wird das Glücksmeer jeden Tag ein schönerer Ort!“

Der Mopswal errötete: „Ach liebes Schneckchen, das ist doch selbstverständlich, dass ich dir helfe!“ und er ließ ein Stück seiner Liebe bei der Meeresschnecke, denn sie brauchte diese jetzt mehr als er selbst.

‚Ach wie gut es tut, den Seefeenländern so viel Glück zu bereiten‘, dachte sich der Mopswal und freute sich wie schön er sich fühlte, denn so viel Glücklichmachen stand ihm gut zu Gesicht.

So schwamm er seinen Weg, er traf die Seegurke und verließ sie erst, als sie selbst davon überzeugt war genauso wertvoll und schön zu sein, wie ein jedes andere Tier im Seefeenland. Der Mopswal ließ ein Stück seiner Liebe bei der Seegurke, denn sie brauchte diese jetzt dringender als er selbst.

Er traf Frau Meeresotter und spielte Fangen mit ihr, denn er konnte verstehen, dass auch sie etwas Freude nur für sich verdient hatte, seit sie die kleine Otterfamilie allein großziehen musste. „Hier nimm dies Stück Liebe, Frau Meeresotter“ sprach der Mopswal zu ihr, denn sie brauchte diese Liebe gerade mehr als er.

Zu später Stunde schwamm der Mopswal an der Schule des Seefeenlandes vorbei, er lächelte die Schüler an und zog ruhig seine Bahnen in Richtung des Spiegelfelsens, in dessen Schatten er sich stets zur Ruhe bettete. ‚Sieh an, in der Schule lernen sie gerade über den Beschützer von Seefeenland, dessen Sohn und den geehrten Geist des Glücksmeeres,‘ dachte sich der Mopswal, als der das junge Tintenfischmädchen zum Krakenjungen sagen hörte „Da siehst du seine Dreifaltigkeit – wie wäre es schadhaft für meine Augen einen jeden Tag dieses Antlitz zu sehen.“

Der Mopswal zog seine Bahn in Richtung Spiegelfelsen und erst als er sich selbst abgebildet sah, erkannte er den Hass, der ihm zu Teil geworden war. Der Mopswal war müde, erschöpft, denn all seine Liebe, die er an die Bewohner des Seefeenlandes verteilt hatte, weil diese sie mehr brauchten als er, fehlte nun ihm. Dennoch kehrte er um.

„Hallo mein liebes Tintenfischmädchen,“ sagte der Mopswal. „Ich weiß, der Tag an dem du dies verstehst ist noch weit entfernt, aber nimm dieses letzte Stück Liebe von mir und begreife, wie viel du sehen kannst, wenn du dein Herz anstelle deiner Augen öffnest.“

 Mopswal18Blog

Mopswal05Blog

Mopswal09Blog

Mopswal10Blog

Mopswal13Blog

Mopswal16Blog

Mopswal17Blog

Mopswal19Blog

Mopswal20Blog

Mopswal21Blog

__

Bildlook:

WonderContrast + Neon Love + Endless Nights + Beach&Waves + Crystal Clear Sharpenes

aus meiner Blogger Kollektion 

Mopswal-7

 

Schreibe einen Kommentar