Sarah-das-blaue-meer-nachdenklich-gedanken-motivation-selbsthilfe-depression-gedicht-positiv-positiviphy-22Blog

das blaue Meer

Alles was du siehst ist Wasser,

alles was du riechst ist sauber,

alles was du liebst ist dort.

Sarah-das-blaue-meer-nachdenklich-gedanken-motivation-selbsthilfe-depression-gedicht-positiv-positiviphy-21Blog

Du musst nur reinspringen und gucken was passiert.

Sarah-das-blaue-meer-nachdenklich-gedanken-motivation-selbsthilfe-depression-gedicht-positiv-positiviphy-25Blog

Was dich erwartet,

was dich bewegt,

was dich mitreißt.

Du musst nur die Augen aufmachen und wirst es sehen.

Sarah-das-blaue-meer-nachdenklich-gedanken-motivation-selbsthilfe-depression-gedicht-positiv-positiviphy-13Blog

Wer dich beobachtet,

wer auf dich aufpasst,

wer dafür sorgt, dass du, mit Höhen und Tiefen, ankommst.

Sarah-das-blaue-meer-nachdenklich-gedanken-motivation-selbsthilfe-depression-gedicht-positiv-positiviphy-18Blog

Du musst dich nur entscheiden.

Wo du hinschwimmst,

wo du landest,

wo du bist.

Sarah-das-blaue-meer-nachdenklich-gedanken-motivation-selbsthilfe-depression-gedicht-positiv-positiviphy-26Blog

Du musst es nur tun.

Warum du lieber nach links willst,

warum du ständig nach hinten guckst,

warum du Angst vor dem Abtauchen hast?

Du musst keinen Grund haben und dich auch nicht rechtfertigen.

Sarah-das-blaue-meer-nachdenklich-gedanken-motivation-selbsthilfe-depression-gedicht-positiv-positiviphy-10Blog

Du musst dich nicht von Anfang an kennen.

Du musst nicht wissen, wie blau dein Meer ist.

Du solltest lieber wissen, wer mit rein darf.

Wer über dir fliegen darf.

Wo es sich befindet.

Sarah-das-blaue-meer-nachdenklich-gedanken-motivation-selbsthilfe-depression-gedicht-positiv-positiviphy-16Blog

Sarah-das-blaue-meer-nachdenklich-gedanken-motivation-selbsthilfe-depression-gedicht-positiv-positiviphy-3Blog

 

11 comments

  1. Anni says:

    Ich hab es gerade nochmal gelesen, weil du das einfach so schön geschrieben hast! Ich bin sehr stolz auf dich <3

  2. Ziska says:

    Danke für deine schönen Worte und deine Bilder, für die Freude und den Geruch von Meer. Danke, dass du mich für einen Moment wo anders hast sein lassen.
    Liebst, Ziska.

  3. Sarah says:

    Vielen Dank für diesen wunderschön Kommentar. Ich freue mich sehr das ich dich mitreißen konnte. Ich liebe den Geruch vom Meer:):)<3.
    Findest du auch, dass das Meer in dir ein Glücks-Gefühl weckt?-Sarah

  4. Ziska says:

    Wenn ich am Meer bin, dann fallen alle Lasten von mir. Wenn ich es rauschen höre, wenn ich die Augen schließe und tief einatme. Dann bin ich angenommen, tief in mir drin und auch nach außen. Ist das Glück? Ich glaube ja. Und aktuell konnte und kann ich eine Portion Meer gut gebrauchen, dein Blogeintrag kam also zum perfekten Zeitpunkt. Und ich beneide dich – du wohnst am Meer oder?

  5. Sarah says:

    Für mich klingt das nach Liebe und Hoffnung. Ich hoffe ich konnte dir für den Anfang erstmal genug Meer geben.
    Ja ich wohne mit vielen Heimats-Gefühlen am Meer. Man kann schon sagen das ich Meer-süchtig bin

  6. Ziska says:

    Am Meer wohnen wäre eine Traumerfüllung. Ich glaube ich würde jeden Tag einfach nur aufs Meer hinausblicken um mit mir selber wieder ins Reine zu kommen. So muss ich jedes Jahr aufs neue Menschen überreden mit mir an Meer zu fahren, damit ich für ein paar Tage zu Hause bin.

  7. Fabi says:

    Ich hab es mehrmals gelesen, weil es so schön ist! Das hast du so toll geschrieben, ich bin begeistert <3 🙂

Schreibe einen Kommentar