Essen & Trinken

Weinprobe-Mädelsabend-Vom-Fass-Rostock-Wein 8

Mädelsabend – Weinprobe bei Vom Fass

Ich gehöre zu den Menschen,

die kein Problem damit haben, den ganzen Tag mit ihrem Partner zu verbringen.

Im Post „Beziehungsfähigkeiten“ habe ich euch darüber auch schon einmal mehr berichtet.

Aber machmal, gibt es nichts schöneres als einen Mädelsabend.

Weil ich mir durch die Selbstständigkeit oft nicht mehr so viel Zeit nehme um Freunde zu treffen, wie vorher – und auch die Mädels mittlerweile eine ganze Menge mit der Arbeit zu tun haben, sehen wir uns zu selten.

Deswegen haben wir letztes Jahr damit angefangen immer wieder zur Weinprobe bei
Vom Fass zu gehen. Da wir fast bei jeder Weinprobe dabei sind (die findet 3x im Jahr statt) kennt man uns nun langsam auch schon 😉

Ich möchte euch ein bisschen davon berichten, weil ich glaube, dass das auch für euch ein schöner Mädelsabend sein könnte.

Weinprobe-Mädelsabend-Vom-Fass-Rostock-Wein 6

Weinprobe bei Vom Fass

Das Logo des Geschäftes finde ich immer wieder lustig, weil das ein bisschen nach Wäscherei ausschaut, und ich früher auch immer dachte das wäre eine Reinigung bis ich mal hineingeschaut habe 😀

Weinprobe-Mädelsabend-Vom-Fass-Rostock-Wein 2

Wir treffen uns immer vor dem Geschäft, bis die Tür dann aufgeht und der Abend beginnt.

Der Abend startet damit, dass man sich an den vorbereiteten Tischen einfindet, es gibt den ganzen Abend Wasser dazu und alle Gläser stehen bereit.

Weinprobe-Mädelsabend-Vom-Fass-Rostock-Wein

Weinprobe-Mädelsabend-Vom-Fass-Rostock-Wein 1

Danach werden die Weine vorgestellt und die Probe geht los.

Man kann die ganze Zeit von kleinen Snacks mit verschiedenen Dips naschen, was ich immer wieder sehr schön finde – denn nur Wein trinken ganz ohne was zum Knabbern mag ich nicht so gern.

Man darf sich nachschenken lassen und wenn ein Wein dabei ist, den man nicht mag muss man ihn natürlich nicht austrinken.

Weinprobe-Mädelsabend-Vom-Fass-Rostock-Wein 3

Die Atmosphäre finde ich immer sehr angenehm für einen Mädelsabend. Wenn du kein Weinprofi bist und dich zwischen Schnüffeln, Schlürfen und Spucken völlig unwohl fühlen würdest, dann kann ich dir nur Vom Fass ans Herz legen, weil man da einfach ganz „normal“ sein darf. Ihr dürft euch schick machen, werdet aber auch in Jeans und T-Shirt nicht schief angesehen. Man darf einen Witz machen und muss kein Vollprofi sein. Es gibt kein Herabsehen sondern schöne Tipps und leckeren Wein, den man auch noch bezahlen kann.

Zum Schluss gehen wir meist alle mit einer Flasche heraus, denn irgendein Wein überzeugt uns immer!

So erinnert man sich beim nächsten Mädelsabend mit dem Wein auf der Couch auch noch an die Weinprobe zurück. Für mich immer wieder ein schönes Erlebnis, das bei uns schon Kult-Faktor hat!Weinprobe-Mädelsabend-Vom-Fass-Rostock-Wein 5

Was macht ihr am liebsten am Mädelsabend?

Die Weinprobe habe ich selbst bezahlt. Ich bekomme nichts dafür, dass ich diesen Artikel schreibe und empfehle euch generell nur, was mich überzeugt hat. 

Reis-Eier-in-Maracujaschale

Online Food. Du bist nicht was du isst.

Zum Schutze der Tiere,

isst mancher kein Fleisch.

Zum Schutze der Pflanzen,

isst mancher nur Obst.

Zum Schutze der Geldbörse,

isst manch einer alles.

Hauptsache günstig.

Und dann gibts noch ein paar wenige,

die essen was sie wollen, ohne labels – einfach so.

Möhrenkroketten-mit-Radieschensalat

Ist doch alles okay!

Aber zum Schutze der Einstellung,

tut fast niemand mehr was.

Warum ist veganes für Fleischesser schlecht?

Warum ist dir dein Essen SO wichtig?

Sind andere nicht richtig?

Pink-Raccoon-Granatapfel-Smoothie

Warum vegetarisierst du im Internet herum,

statt begeistert zu sein, von der Art wie du lebst.

Warum schickst du dem Bilder von Fleisch,

der keins mag, nur um zu provozieren?

Was bringt euch das Battle,

der ewige Krieg?

Der Umwelt hilft’s wenig.

Der Seele nicht mehr.

Das kann Freundschaft trennen und Liebe entzweien.

Mount-Fuji

Klar, darfst du Fleisch essen,

auch low-carb und high.

Auch Nudeln mit Suppe

und Schoki dazu.

Aber warum verteidigst du dich?

Woher der Trend, zu sagen „Ausnahme-Tag“?

Klar, ist es super, die Tiere zu schützen!

Aber doch nicht mit einem Hate-Text

auf Fleisch.

Mit deinem Nagellack auf den Fingern,

der nicht versuchsfrei ist –

wenn du den beliebtesten Hashtag willst.

Yummy-Tummy

Lasst uns doch einfach einander akzeptieren.

Hinterfragen, „warum“ statt zu hassen was ist.

Teste doch mal, und frag dich vor jedem Gericht:

Wenn du dein Bauch wärst – würdest du Sachen wollen,

die mit einem Label ankommen?

Und wenn nicht –

dann iss einfach los und sieh ein:

Nichts passiert,

außer Essen.

Einfach lecker essen.

Veganes-Maracuja-Eis

Was zu diesem Gedicht noch nachzusetzen ist:

Durch den #wirsindnichtwaswiressen von sophie.lotta bin ich mal wieder auf das Thema Ernährung gestoßen.

Dieser Text ist nicht für eine bestimmte Ernährungsart. Auch nicht dagegen. Er soll aufmerksam machen.
Darauf, dass wir uns inzwischen so sehr selbst mit Labels belegen, dass ein Veganer sein Gelüst verschweigt, weil irgendwo Milch drin war, dass ein Fleischliebhaber aus Prinzip seinen Salat nicht isst, nur weil er ja seine Meinung breittreten muss.
Das kann doch nicht richtig sein.

KiwiBananenPudding-mit-Vanillie-und-Creme-Fraiche

Ich finde auch nicht, dass die Kategorien „Veganer“ „Vegetarier“ „Frutarier“ „Low Carb“ & Co. grundlegend falsch sind. Im Gegenteil – wenn ich Gäste habe, bin ich immer froh, durch diese inzwischen gut bekannten Kategorien leicht erfragen zu können, was die Person gern isst. Ich kann das dann beachten und habe dabei auch viel Spaß, mal außerhalb meiner eigenen „Kochzone“ zu denken.

Aber was im echten Leben tatsächlich meist passiert ist:

„Das ist okay. Es stört mich nicht, wenn andere am Tisch etwas anderes Essen.“ „Ja, ach, wenn da nun Schinken im Salat war, sterbe ich auch nicht. Ich kann ihn ja heraus sammeln.“ – Warum geht das so in echt, aber nicht im Internet?

Vielleicht habt ihr eine Erklärung?

Dass wir einander jemals alle akzeptieren ist genauso utopisch, wie, dass du wirklich zu 100% alles nach deinen Überzeugungen perfekt richtig machst. Man kann es versuchen. Hinfallen. Aufstehen. Nochmal versuchen – aber nicht andere mitreißen, oder schubsen. Denn das ist nicht okay. Hochziehen dagegen schon!

 

Wir stehen in unserem modernen Leben durch Leistungsdruck, Ängste und innere Unruhe häufig völlig unter Stress. Warum erhöhen wir diesen Stress denn noch durch diesen Kleinkrieg?

Ich sage #wirsindnichtwaswiressen.

Essen soll wieder Spaß machen! <3

Reis-Eier-in-Maracujaschale

Erzählt mir unter diesem Post eure Geschichten. Was esst ihr gern, und warum? Habt ihr eure Ernährung einmal verändert und tolle oder auch schlechte Erfahrungen gemacht?  Kennt ihr die Leute, die ich oben beschreiben habe, oder gehört ihr sogar dazu und habt gerade darüber nachgedacht?
Was für Ernährungsgeheimtipps habt ihr, die bei euch wirklich etwas verändert haben? Gibt es etwas, dass ihr liebt, aber online bisher nie gepostet habt, aus Angst, dass es „schlecht“ ankommt? Stellt ihr manchmal Essen mit #foodporn hoch, obwohl ihr es noch gar nicht gegessen, sondern nur fotografiert habt?

Ich bin total gespannt, auf eure Ehrlichkeit. Eure Begeisterung. Und eure Tipps!

SoleroDrink

Der perfekte eiskalte Drink

Heute gibts ein leckeres Getränk,

es schmeckt wie ein bekanntes Eis mit gelber Schale und vanilligem Kern – ich habe für euch einen Drink daraus gemacht, der ein absolut leckerer Nachtisch ist und besonders an heißen Tagen angenehm erfrischt und sättigt.

Ihr mischt einfach: 

1/2 Oatly Vanille Hafer-Drink

1/2 Maracuja Saft (ich habe den aus dem Edeka genommen)

 

Welche Getränke könnt ihr an heißen Tagen als kleine Zwischenmahlzeit empfehlen?

__

Ich habe alle Zutaten selbst gekauft.