Angst-1Blog

Angst.

Angst-7Blog

„Und dann kommt dieser eine Tag.

Wo die Angst nicht mehr zurückkommt.“

Wo du frei bist.

Glaubst du.

Aber das geht nicht!

AngstBlog

Angst ist immer da!

Sie warnt uns, macht uns vorsichtig.

Mach nicht zu deinem Ziel sie zu bekämpfen.

Sie loszulassen, zu verlieren!

Mach nicht zu deinem Wunsch,

die Angst nie mehr zu fühlen.

Angst-2Blog

Was wär‘ denn Mut,

Stolz,

Liebe,

Glück?

Ganz ohne Gegensatz, Vergleich, Verlust?

Angst-3Blog

Sperr‘ sie nicht aus – die Angst.

Versuche sie zu verstehen,

zu ihrem Freund zu werden.

Angst-5Blog

„Wenn du den Feind nicht besiegen kannst,

umarme ihn.“

Streich doch das „wenn“, mach ein „weil“ draus –

du kannst das!

Jeden Tag.

Angst-6Blog

Angst-4Blog

Welche Ängste hast du? Wie gehst du mit ihnen um?

__

Outfit:

Jacke – Ragwear; Jeans – Esprit; Schuhe – Walter Steiger; Rucksack – habe ich in einem kleinen Geschäft in Berlin gekauft, weiß leider nicht mehr wo, aber die gibt es ja im Moment überall 🙂

10 comments

  1. Ronja says:

    Liebe Anni, da hast du wirklich ein wichtiges Thema angeschnitten! Ängste sind Teil jeden Lebens, sie gehören dazu, helfen uns zu lernen. Und ich glaube du hast ganz recht, man sieht sie oft zu negativ an. Dabei sind sie der Motor dafür sich weiterzuentwickeln, man darf sich nur nicht zu sehr vor ihnen verschränken 🙂
    Ich hoffe ihr genießt einen tollen Sonntag!
    xx, Ronja
    http://www.sothisiswhat.com
    { CREATE THE LIFE YOU LOVE }

  2. Anni says:

    Huhu Ronja, ja da hast du völlig Recht! Man braucht diese Ängste, sonst würde man ja niemals stolz auf sich sein oder sich mutig fühlen 🙂

  3. Anna says:

    Meine größte Angst momentan ist, mein Abi nicht zu schaffen oder weiterhin ratlos zu bleiben, in welche Richtung mein Beruf gehen sollte. Ich finde einfach nichts 🙁 vielleicht zeigt mir diese Angst, dass ich mich mehr anstrengen sollte oder mehr probieren sollte auch wenn ich mal versage 🙂
    Liebe Grüße, Anna

  4. Anni says:

    Liebe Anna, mit dieser Angst bist du nicht allein! Es gibt ganz, ganz viele Schüler und auch Erwachsene, die furchtbar unsicher mit ihrer Situation sind, die an einem Abschluss arbeiten und einfach nicht daran glauben diesen zu schaffen. Ich glaube, dass deine Angst dir vor allem zeigt, dass du dir nicht egal bist, dass du im Begriff bist etwas zu werden und einfach noch nicht weißt, wohin die Reise geht.
    Das ist etwas Gutes, du hast das Gefühl, für dich verantwortlich zu sein, und das bist du auch – aber du darfst dir helfen lassen.
    Es gibt so viele tolle, gut strukturierte Tests in denen man herausfinden kann, was man wirklich gern tut – google einmal danach, frage Menschen denen du vertraust, oder die bereits einen Weg gegangen sind, den du bewunderst. Finde heraus, was du wirklich gern und lange Zeit tust, womit du dich gern beschäftigst und wenn du das herausgefunden hast, kannst du den passenden Berufsweg dazu suchen. Oft wissen Freunde oder Familie besser als wir selbst worin wir gut sind, während es leichter ist mit Fremden über Ängste oder Probleme zu sprechen, weil sie eine neutrale Perspektive mitbringen und dich nicht kennen. Sei mutig und kommuniziere deine Angst, dann wirst du jemanden finden, der dir hilft, oder deine Angst teilt, damit ihr gemeinsam noch stärker werden könnt <3

    und ich habe auch noch eine Empfehlung für dich: Schau dir einmal dieses Video "Ella the Bee" auf Youtube an https://youtu.be/728uUVcMVWo?list=PLEClfJ6CCN1S7_NFDhmKuj4mN_pDLidGF – vielleicht ist es Hilfreich für dich 🙂

  5. Anni says:

    Sehr gern <3 Ich finde es mutig und toll, dass du deine Angst hier geteilt hast, wenn jetzt jemand schüchtern ist und sich nicht traut kann er sich vielleicht auch durch meine Antwort an dich auch motiviert fühlen 🙂 <3

Schreibe einen Kommentar